Schreibwerkstatt

25. Juli 2006

Schreibwerkstatt_01.JPG"Wir haben uns für das Projekt angemeldet, weil wir dachten, dass wir hier schön schreiben lernen, vielleicht etwas über die Geschichte der Schrift und vor allem zusammen etwas schreiben und uns austauschen", so 3 Schülerinnen, die etwas gelangweilt im Klassenzimmer sitzen und wenig motiviert von 8:30Uhr bis 12:30Uhr an ihren Texten schreiben. Ihre Vorstellungen wurden enttäuscht, die meisten der 26 Teilnehmer aus der 5. bis 8.Klasse hatten sich etwas anderes von dem Projekt erhofft, als nur für sich zu schreiben.

Trotzdem sind ihre selbstgeschrieben Texte und Gedichte nicht schlecht, ein kleiner Auszug, der Anfang eines Gedichts:
Sei wie die Sonne
voller Freude und Kraft
Sei wie der Mond ...

Schreibwerkstatt_02.jpgGeschrieben wird außerdem zu Bildvorlagen, das bedeutet, dass man zu Bildern eine Geschichte schreibt, oder meistens einfach aus dem Kopf, was einem grad einfällt. Ein Mädchen schreibt zum Beispiel ein Tagebuch von einem Mädchen, das erfährt, dass es eine Hexe ist. Fantasie ist da, nur leider fehlt eben die Motivation. Denn nachdem jeder lange für sich geschrieben hat, wird sich getroffen, aber nichts vorgelesen, nur kurz gesagt, um was es geht ... Ob das der Sinn einer Schreibwerkstatt ist?

 

Zurück zur Übersicht



Schlagworte:
Kategorie: prota_2006_musik