Flüchtlinge

Die Schüler, die sich mit Flüchtlingen beschäftigten, arbeiteten am ersten Tag zunächst rein theoretisch, um am folgenden Tag die Flüchtlinge begrüßen zu können. Die Schüler ginge mit den Flüchtlingen in die Stadt und zeigten ihnen ein paar interessante Ecken von Reutlingen. Unter anderem besichtigten sie auch die engste Straße der Welt. Leider spielte das Wetter nicht mit und bei dem heftigen Regenschauer musste die Gruppe über eine halbe Stunde unter einem Dach stehen bleiben. Am letzten Tag gingen alle gemeinsam noch einmal raus auf den Pausenhof und liefen herum, damit die Schüler den Flüchtlingen noch näher kommen konnten. Am Ende dieses Tages zauberten sie alle afrikanische Gerichte aus der Heimat der Geflohenen und ließen es sich schmecken. Nach diesem Gaumenschmaus waren alle gut drauf und jeder hatte Spaß.

Von: Albijan Isufi und Jasmin Shuni

Alle Bilder der Projekttage im Fotoalbum.

fluechtlinge2.jpgfluechtlinge1.jpg