Mathematik ohne Grenzen

30. Juni 2012

mathematik_ohne_grenzen.jpgMal ging es darum sehr viele Möglichkeiten durchzuspielen, bei anderen Aufgaben war das Vorstellungsvermögen gefragt und manche Lösungen mussten sogar in eine Fremdsprache übersetzt werden, so dass dieser Wettbewerb von den Schülern eine Vielzahl unterschiedlicher Fähigkeiten einforderte. Nicht zuletzt floss auch die Ordentlichkeit der Lösungen in die Bewertung ein.

Das besondere an „Mathematik Ohne Grenzen" ist also, dass sich jeder mit seinem Können beteiligen kann. Für den Erfolg sind nicht nur herausragende Einzelleistungen sondern vor allem auch die gute Zusammenarbeit ausschlaggebend - nur so kann es gelingen in den knapp bemessenen 90 Minuten gemeinsam die 10 Aufgaben des Wettbewerbs zu lösen. Die 9a startete, dank einer guten Organisation, sehr erfolgreich und fand zu allen Aufgaben einen Lösungsweg. Gegen Ende wurde es richtig knapp: Bei der letzten Aufgabe riss der aufsichtsführende Lehrer, da die Zeit abgelaufen war, das Blatt den Schülern noch beim Schreiben regelrecht aus der Hand. Mit 45 von 60 Punkten erreichten die Schüler vom AEG unter den 37 Klassen aus Baden-Württemberg der 7. Platz - eine tolle Leistung!In Ungarn muss es, wie sie herausfanden, nicht nur Menschen mit der gleichen PIN geben, sondern auch einige, welche die gleiche PIN besitzen UND am gleichen Tag Geburtstag haben.

Der nächste Wettbewerb findet im März 2013 statt. Teilnehmen können alle 9. und 10. Klassen - sprecht einfach eure Mathematiklehrer an.



Schlagworte: Mathematik
Kategorie: Tagebuch