„Akrobatische Blutsauger“

20. März 2017

einstein_vamp_12.jpgHinweis: Weitere Bilder im Fotoalbum.

Als Auftakt unseres Festjahres zum 50. Geburtstag des Albert-Einstein-Gymnasiums fand am 15. und 16. Februar die Turn-Gala der Flöhe mit dem Titel ‚Tanz der Einstein-Vampire‘ statt.

Die 24 Schülerinnen und Schüler unserer Turn- und Akrobatik-AG fieberten diesem Event seit Beginn des Schuljahres entgegen.

Im Trainingslager in Albstadt-Tailfingen, wo wir wie jedes Jahr nach den Herbstferien zu Gast waren, choreografierten wir einen Großteil des Stückes und studierten es gemeinsam ein. Nach vielen weiteren Trainingseinheiten in unserer regulären AG-Zeit am Montag und nach 3 zusätzlichen Trainingstagen war für die große Jubiläumsveranstaltung alles in trockenen Tüchern.

Zur Eröffnung der eineinhalbstündigen Turngala zeigte die AEG Tanz AG unter der Leitung von Tabea Eberhard und Celine Trinh ihre neuesten ´moves` und Choreografien.

Danach war die Zeit der Vampire gekommen:  Valerie Schenkel aus der Kursstufe 1 erzählte die Geschichte von Professor Abronsius (Leo Waurick, 8b) und seinem Lehrling Alfred (Martin Sander, KS 2), die sich auf Vampir-Forschungsreise in Transsylvanien befinden. Auf ihrer Expedition kommt alles anders als gedacht: In einem Dorf treffen sie auf gastfreundliche Bewohner1 und Alfred verliebt sich prompt in die schöne Wirtstochter Sarah, die wechselweise von Annika Kolb (10e) und Noa-Jolin Ruopp (10b) gespielt wurde. Diese Liebe wird jedoch von der Entführung Sarahs durch den Vampirgrafen von Krolock (Nicolas Kolb, KS 2) durchkreuzt. Sarah kann sich dem allseits gefürchteten und doch faszinierenden Vampirgrafen nicht entziehen, genauso wenig wie die Dorfbewohner, die sich auf beschwerlichen Wegen auf die Suche nach ihrer Sarah begeben und dabei das Vampirschloss entdecken. Letztendlich lädt der Graf von Krolock mit seinem blutsaugenden Gefolge2  zum titelgebenden Tanz in sein Anwesen ein und lässt die überlisteten Dorfbewohner zu üppigen Menschenblut-Delikatessen werden.

An den beiden Auftrittsabenden Mitte Februar durften wir insgesamt rund 500 Zuschauer begrüßen. Eine tolle Resonanz, für die sich das viele Üben und der Muskelkater mehr als gelohnt haben. Denn am Ende gab es Applaus, Getrampel und viel Lob für die Flöhe.

Auch die Presse berichtete von unserer Einstein-Vampir-Gala und Jürgen Spieß von der Südwest Presse fand tolle Worte: „Die Schülerinnen und Schüler turnen aufeinander herum, als wären sie lebendig gewordene Fitnessgeräte. Es werden Räder geschlagen, Spagate vollführt und Menschenpyramiden gebaut und manche der Akteure verbiegen ihre Körper so aberwitzig, dass man allein vom Zuschauen Kreuzschmerzen bekommt. Die akrobatischen Blutsauger und Dorfbewohner wirbeln durch die Lüfte, machen doppelte Überschläge und tanzen luftige Liebeswalzer zur düsteren Arie von der „Unstillbaren Gier“.“ (http://www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/akrobatische-blutsauger-14467172.html, Zugriff am 20.02.2017)
Wir sind wirklich stolz auf unsere Flöhe und danken allen für die tolle Zusammenarbeit.

Von: Michaela Ruf und Stephanie Pfitzer

1Dorfbewohner wurden gespielt von Sarah Sammak (5a), Nicole Wedler (5e),  Yannik Saur (7a), Sophie Anlauf (7d), Carolyn Bäuerle (7d), Elena Vogiatzi (7d), Linda Wedler (7d), Alisa Zindel (7d) und Fabian Schulz (8a)

2 Vampire wurden gespielt von Noa Schwab (5c), Annika Möller (5d), Lilli Osenberg (6a), Malina Wagner (6d), Lara Ullmann (7a), Hanna Bidar (8b), Lisa Fritsch (8e), Jacqueline Maier (8e), Laurine Hollenbeck (10a), Noa-Jolin Ruopp/ Annika Kolb, Valerie Schenkel und Charlotte Werner (KS 2).

Hinweis: Weitere Bilder im Fotoalbum.



Schlagworte: Einsteinflöhe
Kategorie: Tagebuch